R.A.G.N.A.R. goes EUREGIO

Das Werkzeug zur Risikoanalyse von Naturgefahren auf alpinen Wegen wird in der EUREGIO vorgestellt.

Weitwandern über den Alpenbogen boomt. Steinschlag macht vor Grenzen nicht halt. Wegehalter stehen insbesondere in Zeiten des Klimawandels vor großen Herausforderungen.

Die Risiko Analyse Gravitativer Naturgefahren im Alpinen Raum (RAGNAR) ist ein niederschwelliges und praxistaugliches Werkzeug zur Beurteilung von Risiken auf alpinen Wegen, das ihnen eine verlässliche Entscheidungsgrundlage bietet, ob und gegebenenfalls welche Maßnahmen zu ergreifen sind. Detaillierte Informationen zu RAGNAR finden sich in der alpinen Fachzeitschrift bergundsteigen:

RAGNAR-Artikel auf dem Blog von bergundsteigen.

RAGNAR-Artikel als gratis PDF-Download.

Im Rahmen von Fit4Co wird dieses Analysetool als Möglichkeit einer einheitlichen Herangehensweise innerhalb der Euregio diskutiert.

Im Juni 2020 fand eine Exkursion mit zahlreichen Wegehaltern und Interessensvertretern aus Tirol, Südtirol und Trentino statt, bei der ein beliebter Bergweg nahe Bozen mit der RAGNAR-Methode analysiert wurde. Die Exkursion wurde von einem Kamerateam begleitet:

Screenshot Youtube-Video.

Logoleiste mit den Logos von Europaregion Euregio, Euregio Ohne Grenzen und Interreg Italia-Österreich mit Fit4Co.

Nach oben