10 rules on how to behave around grazing animals.

Austria’s farmers make an important contribution to preserving our country’s alpine landscape. We ask you as a visitor to treat this landscape with respect and to adapt your behaviour. The following ten rules indicate the correct way to act when crossing alpine pastures.

Schräge
Übergang von hellorange auf weiß
Kontakt zum Weidevieh vermeiden, Tiere nicht füttern, sicheren Abstand halten!
Comic-Darstellung von einer Frau und einem Mann, die im Bereich einer Alm wandern. Beide strecken ihre linke Hand in Richtung einer braun und weiß gefleckten Kuh mit Hörnern aus, um sie zu berühren, bzw. zu streicheln. Rote Kreuze über den ausgestreckten Händen der Wanderer symbolisieren, dass Weidetiere nicht berührt werden sollen.

1. Avoid contact with grazing animals, do not feed them and keep a safe distance.

Ruhig verhalten, Weidevieh nicht erschrecken!
Comic-Darstellung einer Almfläche. Rechts steht eine braun und weiß gefleckte Kuh mit Hörnern. Links im Hintergrund, abseits des Wanderweges, läuft eine Person laut schreiend und mit hoch gestreckten Armen auf die Kuh zu. Ein rotes Kreuz neben dieser Person symbolisiert, dass man sich so nicht verhalten soll. Im Vordergrund wandert eine weitere Person ruhig auf dem Weg an der Kuh vorbei. Ein grüner Haken symbolisiert, dass sich diese Person richtig verhält.

2. Stay calm and quiet – do not startle grazing cattle.

Mutterkühe beschützen ihre Kälber, Begegnung von Mutterkühen und Hunden vermeiden!
Comic-Darstellung einer Alm. Links steht ein Mann in kurzer Hose am Wanderweg. Er führt einen Hund an der kurzen Leine und streckt gerade die rechte Hand in Richtung eines nahe stehenden Kalbes aus, um es zu streicheln. Rechts im Hintergrund stürmt eine große Mutterkuh mit gesenktem Kopf auf den Hundehalter zu. Die Kuh schnaubt und machte einen aggressiven Eindruck. Ein rotes Kreuz zwischen der ausgestreckten Hand und dem Kalb symbolisiert, dass man den Kontakt mit Mutterkühen, insbesondere zusammen mit einem Hund, vermeiden soll.

3. Mother cows instinctively protect their young. Therefore, keep dogs away from mother cows at all times.

Hunde immer unter Kontrolle halten und an der kurzen Leine führen. Ist ein Angriff durch ein Weidetier abzusehen: Sofort ableinen!
Comic-Darstellung einer Alm. Links spaziert eine Frau im gelben Shirt mit ihrem Hund an der kurzen Leine. Ein grüner Haken symbolisiert, dass sie sich richtig verhält. Im rechten Bildbereich stürmt gerade eine schnaubende Kuh mit Hörnern und gesenktem Kopf auf einen gerade von der Leine gelassenen und flüchtenden Hund zu. Die Haltung des Hundehalters lässt vermuten, dass er seinen Hund gerade von der Leine gelassen hat. Ein grüner Haken symbolisiert, dass sich auch dieser Hundehalter richtig verhält. Des Weiteren symbolisiert ein roter Pfeil der von der angreifenden Kuh in Richtung Hund zeigt, dass die Kuh den davonlaufenden Hund verfolgt, aber den Wanderer in Ruhe lässt.

4. Always keep dogs under control and on a short leash. If you think you are going to be attacked by a grazing animal, let go of the leash immediately.

Wanderwege auf Almen und Weiden nicht verlassen!
Comic-Darstellung von einer dreiköpfigen Familie. Der Sohn geht voran, Vater und Mutter folgen ihm auf dem Wanderweg, der sich durch die grüne Almwiese schlängelt. Ganz hinten stehen mehrere Berge mit schneebedeckten Gipfeln. Nahe der Familie stehen drei braun und weiß gefleckte Kühe auf der Weide, wovon eine Kuh Richtung Familie schaut. die andern Kühe fressen gerade Gras. Ein grüner Haken neben der Familie symbolisiert, dass sich die Familie richtig verhält.

5. When crossing alpine pastures, always stay on the path.

Wenn Weidevieh den Weg versperrt, mit möglichst großem Abstand umgehen!
Comic-Darstellung einer dreiköpfigen Familie, die sich entlang eines Wanderweges über eine Almwiese bewegt. Zwei Kühe mit Hörnern befinden sich vor der Familie, eine davon steht direkt auf dem Wanderweg. Eine grüne, strichlierte Linie mit Pfeilen, welche an dieser Kuh vorbei führt, symbolisiert, dass Weidevieh mit großem Abstand umgangen werden soll.

6. If you find your route is blocked by grazing animals, walk around them leaving as much space as possible.

Bei Herannahen von Weidevieh: Ruhig bleiben, nicht den Rücken zukehren, den Tieren ausweichen!
Comic-Darstellung einer Alm. Im Hintergrund stehen zwei braun und weiß gefleckte Kühe mit Hörnern. Aus der Bildmitte läuft ein Junge schreiend und mit hoch gehaltenen Armen in Richtung des Betrachters. Er ist auf der Flucht vor einer der Kühe. Ein rotes Kreuz neben dem Jungen symbolisiert, dass dieses Verhalten nicht richtig ist. Weiter rechts vergrößert ein Vater, der sein Kind an der Hand hält, den Abstand zwischen sich und der Kuh. Beide behalten dabei die Kuh im Auge.

7. If grazing animals approach you, stay calm, do not turn your back on them and move out of the way of the animals.

Schon bei ersten Anzeichen von Unruhe der Tiere Weidefläche zügig verlassen!
Comic-Darstellung einer Alm. Ganz im Hintergrund stehen ein paar Berge mit schneebedeckten Gipfeln. In der Bildmitte sind eine Kuh mit Hörnern und ein Kalb dargestellt. Die schnaubt und verhält sich sehr unruhig. Sie läuft in Richtung einer Frau und einem Mann, welche sich zügig entlang eines Wanderweges von den Tieren fortbewegen. Ein grüner Haken symbolisiert, dass sie sich richtig verhalten.

8. Leave the pasture quickly as soon as you see early signs that the grazing animals are becoming nervous or restless.

Zäune sind zu beachten! Falls es ein Tor gibt, dieses nutzen, danach wieder gut schließen und Weide zügig queren!
Comic-Darstellung einer Alm. Von links nach rechts hinten schlängelt sich ein brauner Wanderweg durch die Almwiese. Die linke Hälfte der Almwiese wird durch einen Holzzaun von der rechten Hälfte getrennt. Auf der linken Hälfte stehen zwei braun und weiß gefleckte Kühe mit Hörnern. Auf dem Weg in der rechten Hälfte wandern 3 Personen, wobei die letzte Person gerade den Verschluss eines Gatters hinter sich schließt.

9. Do not climb over fences. If there is a gate, use it. Make sure you then close it properly behind you and cross the pasture quickly.

Begegnen Sie den hier arbeitenden Menschen, der Natur und den Tieren mit Respekt!
Weißer Text auf grünem Hintergrund: "Begegnen Sie den hier arbeitenden Menschen, der Natur und den Tieren mit Respekt!"

10. Treat workers, nature and animals with respect.

No comments
Add comment
* - required field
*


*
Top