Bouldern

Bouldern zählt ebenso wie Sportklettern zu den Trendsportarten Nummer 1. Dabei wird - egal ob in einer Halle oder am Fels - ohne Seil und daher nur bis in eine bestimmte Höhe geklettert und dann zurück auf eine Matte gesprungen, die im Fall der Halle stationär und im Freien zum Mitnehmen gedacht ist. Mehrere Regionen sind in Tirol nicht nur bei den heimischen Boulderern bekannt und werden vor allem in den Sommermonaten viel besucht.

Geförderte Bouldergebiete

Aktuell gibt es in Tirol 5 geförderte Bouldergebiete. Diese Bouldergebiete befinden sich im Zillertal.

Einige Fälle haben gezeigt, dass die vertragliche Nutzungsvereinbarung mit den Grundeigentümern durchaus sinnvoll und zielführend ist, um Konflikten oder gar der "Schließung" (=Betretungsverbot) von Bouldergebieten vorzubeugen.

Für alle Bouldergebiete gilt...

  • Parke nur auf den dafür vorgesehenen und ausgeschilderten Parkplätzen
  • Ob im Wald oder am Feld - bleibe immer auf den gekennzeichneten Wegen
  • Landwirtschaftlich genutzte Flächen sind vor allem in der Vegetationsperiode tabu
  • Lass keinen Müll liegen

  • Campieren und offenes Feuer ist nur an den dafür vorgesehenen Plätzen gestattet
  • Achte sowohl auf den Zustiegen, als auch im Bouldergebiet, auf Tiere und Pflanzen und schließe immer die Gatter

DOWNLOAD

Nach oben