© Land Tirol
© Land Tirol
© Land Tirol

Freeride

Freeriden ist in den letzten Jahren bedingt durch die Entwicklung immer besseren Materials, das auch weniger Geübten ein entspanntes Fahren im Tiefschnee ermöglicht, regelrecht explodiert. Konflikte können hier auf Grund der intensiven Befahrung in Schutzwäldern entstehen, vereinzelt entstehen Konflikte mit jagdlichen Interessen bzw. anderen Naturraumnutzern. Lösungsansätze werden für die Wintersaison 2015/2016 vorbereitet.

© Land Tirol
hellblau dunkelblaue Schräge mit Skifahricons zur optischen Gestaltung.

Schutzgüter/Beschilderung

Die Beschilderung im Gelände zeigt besonders wichtige Schutzwälder und Lebensräume von Tierarten, die durch Freerider gefährdet werden. Verantwortungsvolle Freerider verzichten auf ein Befahren der gekennzeichneten Areale.

© Land Tirol
Oranges Schild, dass auf eine Schutzzone für Birkhühner hinweist.
© Land Tirol
Oranges Hinweisschild, das auf eine Wildschutzzone für Hirsche hinweist.
© Land Tirol
Oranges Hinweisschild, welches eine Schutzzone für Steinböcke markiert.
© Land Tirol
Übergang von Dunkelblau auf Weiß.

Freeriden - wen stört's?

Jeder hat sie im Kopf - Bilder und Videosequenzen vom Flow im ungespurten Powder - was soll daran schlecht sein?  Wir wollen euch zeigen, dass das möglich ist, wenn ihr mit Rücksicht ein paar einfache Regeln beachtet.

In den ausgewiesenen Schutzzonen, die wir gemeinsam mit den locals vor Ort festgelegt haben, solltet ihr auf Abfahrten verzichten.

 

 

© Land Tirol
Snowboarder fährt an einem vereinzelten Baum vorbei. Dabei verursacht er eine Schneeböhe.
© Land Tirol
Eine Frau und zwei Männer in Skibekleidung blicken auf ein Mobiltelefon, welches von der Frau gehalten wird.

Pilotprojekt Freeride Kitzbühel

Kitzbühel - ein Mythos bei allen Skibegeisterten ist auch beim Freeriden vorne dabei. Heute Freeriden, früher Tiefschneefahren, hat in der Region schon länger Tradition und wird immer beliebter.

Aufgrund der vielseitigen Naturraumnutzungen und dem erhöhten Besucheraufkommen läuft dies nicht immer konfliktfrei ab. Damit das Freeriden auch möglichst im Einklang mit der Natur erfolgen kann, haben sich die heimischen Naturraumnutzer, Gemeinden, Touristiker, Grundeigentümer, Bergbahnen, Vertreter der Jagd, die lokalen Skischulen, Ski- und Bergführer, Vertretung des Forst, sowie die lokale Vertretung des Österreichischen Alpenvereins in einem Pilotprojekt zusammengefunden.

 

 

Die Auftaktveranstaltung fand unter Beisein der höchsten Vertreter am 30.03.2015 im Rasmushof, Kitzbühel statt. Im Zuge dessen wurde das Projekt Bergwelt Tirol Miteinander Erleben vorgestellt und die Rahmenbedingungen des Projektes Freeride Kitzbühel diskutiert. Zur Formierung des Arbeitskreises und für die Ausarbeitung des Projektes wurden Vertreter der einzelnen Naturraum Nutzergruppen entsandt.

Über den Sommer fanden einzelne Arbeitstreffen statt um die verschiedenen Schutzgüter in der Region zu lokalisieren. Zu den in der Bergwelt Tirol- Miteinander Erleben definierten Schutzgütern wurde in Abstimmung mit dem Arbeitskreis das Schutzgut Grundeigentum zusätzlich aufgenommen.

Zum gegebenen Zeitpunkt ist das Projekt in der Finalisierung. Erste Ergebnisse sind für die Wintersaison 2015/16 zu erwarten.

 

 

FREERIDE INFO & TIPPS

© Land Tirol
grau weiße Schräge mit Wintersporticons zur optischen Gestaltung

NEWS/AKTUELLES

Keine Nachrichten verfügbar.

AUS UNSEREM BLOG

© Land Tirol

<p>Passend zur Kulisse von Mountainbike-, Kletter- und Freeridefilmen, sowie zu Natur- und Umweltfilmen - auch unsere Film-Clips auf der Großleinwand!</p><p>[Titelbild: ©simonrainer.com]</p>

© Land Tirol
Alpinmesse 2015

Das Ski- und Snowboardtourenkonzept wurde bei der Alpinmesse 2015 vom 7.-8.11.2015 in Innsbruck präsentiert.

weiterlesen
© Land Tirol

Vor dem Start der Skitourensaison laufen die Vorbereitungen in allen lokalen Projekte. Wir haben einen Überblick gestaltet.

© Land Tirol

Obwohl im Raum Innsbruck jeden Abend Pisten zum Skitourengehen geöffnet sind, halten sich einzelne Tourengeher nicht an diese Vereinbarungen und bringen sich dadurch selbst in Gefahr.

© Land Tirol

Macht euch bereit für den Winter!


© Land Tirol

Kontakt:

Dieter Stöhr

Land Tirol Gruppe Forst

Bürgerstr. 36, 6020 Innsbruck

info@bergwelt-miteinander.at

Tel.: +43 512 508 4501

Nach oben