Pistentouren Sicher & Fair

Das Land Tirol bekennt sich als Berg- und Skisportland zum Skitourensport und zum Pistentourengehen. Dieser Sport ist als sicheres Naturerlebnis, zur Erholung und zur Förderung der Gesundheit und Fitness in freier Luft besonders wertvoll.

Die stark wachsende Zahl der Aktiven ist Ausdruck des großen Interesses und gesellschaftlichen Bedürfnissen nach sportlicher Bewegung, aktiver Erholung und sinngebender Freizeitgestaltung der einheimischen Bevölkerung im Winter. Es mehrten sich aber auch Klagen über Pistentourengeher*innen. Sie würden die abfahrenden Ski- und Snowboarder*innen sowie die Präparierungsarbeiten mit moderner Seilwindentechnik behindern, sich und andere gefährden und die am Abend frisch präparierten Pisten zerfurchen.

Das Tiroler Pistentourenmodell "Sicher & Fair" beruht auf dem Gebot des gegenseitigen Respekts und der Fairness im Sport und umfasst im Wesentlichen drei Hauptsäulen:


-1-
Einhaltung der 10 Pistentourenregeln und der 10 FIS Regeln als Verhaltenskodex und "Spielregeln" des Sports

-2-
Beschilderung von Pistentourenrouten mit dem Tiroler Pistentourenleitsystem als Lenkungsmaßnahme zur Entflechtung der Skiläuferströme

-3-
Pistentourenabende, an denen für eine sichere Sportausübung die Pistenpräparierung erst später erfolgt

Skischräge
hellblau dunkelblaue Schräge mit Skifahricons zur optischen Gestaltung.
Foto von Pistentourengehern am Pistenrand mit überlagerndem Regelschild.
Eine Gruppe Skitourengeher geht am Pistenrand nach oben. Die Piste ist frisch präpariert. In der rechten Bildhälfte wird das Foto von einem orangen Schild überlagert auf dem die Pistentourenregeln mit Comics dargestellt sind.
Schräge
Übergang von Dunkelblau auf Weiß.

Skigebiete mit Leitsystem

Ein klares Leitsystem, das die optimale und sicherste Aufstiegsspur im Gelände markiert ist ein wesentlicher Beitrag zur Entflechtung von aufsteigenden Skibergsteiger*innen und und abfahrenden Skifahrer*innen. Das landesweit einheitliche Layout unterstützt den Wiedererkennungswert. In der Saison 21/22 setzten folgende 14 Skigebiete auf  dieses Leitsystem:

  • Axamer Lizum
  • Glungezer
  • Hochfügen
  • Hochzeiger
  • Innsbruck-Patscherkofel
  • Kitzbühel-Bichlalm
  • Kitzbühel-Gaisberg
  • Kitzbühel-Resterkogel
  • Kitzbühel-Schwarzkogel
  • Pillersee-Buchensteinwand
  • Pitztaler Gletscher
  • Seefeld-Rosshütte
  • Serfaus-Fiss-Ladis
  • St. Johann in Tirol
    Skitourengeherin quert die Piste mit großem Abstand zum Vordermann, im Vordergrund ein Richtungsschild des Pistentouren Leitsystems mit Zusatzschild: Piste einzeln queren
    Skitourengeherin quert die Piste mit großem Abstand zum Vordermann, im Vordergrund ein Richtungsschild des Pistentouren Leitsystems mit Zusatzschild: Piste einzeln queren

    Downloads

    Winterschräge
    grau weiße Schräge mit Wintersporticons zur optischen Gestaltung

    NEWS/AKTUELLES

    26.11.2021
    Positive Entwicklung beim Pistentourensport

    Artikel in der Tageszeitung

    DER STANDARD


    © Land Tirol

    Kontakt Sportabteilung:

    Mag. Dr. Christoph Höbenreich

    Land Tirol - Abteilung Sport

    Eduard-Wallnöfer-Platz 3, 6020 Innsbruck

    sport@tirol.gv.at

    Tel.: +43 512 508 3191

    Nach oben