© Land Tirol

Skitouren

Skitour auf den Lodron, 1.925m

Ein schöner und leichter Grasrücken im Sommer - im Winter hingegen ein sehr lohnender Skitourenberg. Ideales Gelände auch für Anfänger des Tourensports, kaum lawinengefährdet und sehr gut für Schneeschuhwanderungen geeignet.

Gehzeit: 03:00:00

Höhendifferenz 1108m

Schwierigkeit: 2

Länge: 5,60 km

Startpunkt: Innerkelchsau, 817m

Aufstieg
Gleich nach der Brücke rechts der Straße etwa 50m folgen, ehe die Aufstiegsspur über zunächst flaches Wiesengelände, teilweise durch den Wald auf die Rodelbahn kommt. Dieser immer wieder abkürzend bis zum ehemaligen Gasthof Sonnblick folgen. (Gefahr durch Rodler) Hinter dem Bauernhof verläuft der Weg in steileren Feldern aufwärts bis wir die hintere Dremmelshüttenalm und später die untere Lodronalm erreichen. Über die Lodronalm gelangen wir schlussendlich in etwa 30 Minuten zum Gipfel.

Abfahrt:
Entweder entlang der Aufstiegsspur, oder gleich am Gipfel in Richtung Nord dem Gratverlauf (Richtung Wilder Kaiser) etwas 300m folgen und dann die herrlichen, steileren Felder bis hinunter zur Lodronalm. Immer entlang des Wegverlaufes zurück zum Ausgangspunkt.

GPS-Daten und weitere Infos zur Tour

Skitour auf das Brechhorn, 2.031m

Die erste Skitour im Spertental - das Brechhorn ist am einfachsten zu erreichen und dadurch natürlich auch am besten besucht. Schöne Skitour die bereits nach den ersten intensiven Schneefällen unternommen werden kann.

Gehzeit 03:00:00

Höhendifferenz: 1072m

Schwierigkeit: 2

Länge: 4,80 km

Startpunkt: Oberlandhütte (Aschau)

Aufstieg
Gleich nach dem Parkplatz am Beginn der Mautstrasse überqueren wir rechts die Brücke der Aschauer Ache und steigen relativ steil, über schöne Hänge bis zur Durachalm 1.420m auf. Jetzt rechts ausholend, in weitem Bogen hinauf bis zum Durachkogel, 1.773 m und weiter über den flachen Rücken bis zur Breitlabalm 1898 m. Nach eine kurzen Abfahrt (etwa 30 Hm) über den steilen Ostrücken auf den Gipfel.

Abfahrt:
Zunächst wie Aufstieg.
Im Sattel zwischen Breitlabalm und Duracherkogel, rechts vom Schild "Aufforstungsfläche" hinunter. Entlang den Markierungsstangen über schönes Gelände abfahren. Später linkshaltend zur Durachalm und den Weg retour zum Ausgangspunkt.

GPS-Daten und weitere Infos zur Tour

Skitour auf Steinberg / Wiesboden, 1.947m

Sehr beliebte und leichte Tour, ideal für Einsteiger geeignet. Sowohl Skifahrer als auch Snowboarder finden hier ein ideales Gelände vor, welches speziell nach Neuschnee traumhafte Abfahrten bietet. Bei richtiger Spurwahl kaum lawinengefährdet.

Gehzeit: 03:00:00

Höhendifferenz: 1154m

Schwierigkeit: 2

Länge: 6,54 km

Startpunkt: Gastohf Steinberghaus, 889m (Windau)

Aufstieg
Vom Parkplatz taleinwärts der nicht geräumten Straße in südlicher Richtung ca. 15 Minuten folgen, ehe in einem Waldstück eine Forststraße nach rechts mit Beschilderung "Steinbergstein", vorbei an der etwas versteckten Talstation einer Materialseilbahn zur obere Steinbergalm abzweigt. Wir steigen in der Lichtung aufwärts, vorbei an Almgebäuden, ständig den Forstweg abkürzend, bis wir direkt unter der Materialseilbahn zur oberen Steinbergalm, 1.418m gelangen. Nach der Alm immer weiter aufwärts (Richtung West), durch einen lichten Waldgürtel und jetzt ins etwas flacher werdende Gelände bis auf den mit einem Steinmandl markierten Steinberg (ohne Gipfelkreuz). Der Weiterweg zum Wiesboden führt direkt dem Gratverlauf entlang, etwa 30 Minuten bis hin zum leicht links sichtbaren Gipfelkreuz des Wiesboden, 1.947m. (Rechts gut sichtbar der flache Gipfel des Lodron, wo sich an schönen Tagen sehr viele Tourengeher begegnen.)

Abfahrt:
Entlang des Aufstieges, zunächst am Grat und in weiterer Folge über die herrlichen Almwiesen der oberen und unteren Steinbergalm. Im Talboden gut fahrbar retour zum Ausgangspunkt.

Nach oben