Blick aus den Karnischen Kamm Richtung Norden
Einsame Skibergsteigerin
Morgenstimmung mit Talnebel

Skitourenregion Obertilliach

Obertilliach - das malerische Bergdorf - hat sich in den letzten Jahren auch als Destination für Skitouren einen Namen gemacht, obwohl hier immer noch hauptsächlich Einheimische unterwegs sind. 

Ein Projekt zur Skitourenlenkung ist hier nötig geworden weil die Wälder in dieser Regio in den letzten Jahren durch Windwurf, Schneebruch und Borkenkäfer stark gelitten haben. Dadurch sind viele Freiflächen entstanden auf denen so rasch als möglich neuer Schutzwald nachwachsen soll. Unsere Schutzzonen sollen in erster Linie die Regeneration des Schutzwaldes im Nahbereich des Dorfes unterstützen.

Schutzgüter

Nach den Grundsätzen des „Tiroler Ski- und Snowboardtourenkonzeptes“ gibt es verschiedene Schutzgüter für die entsprechende Schutzzone ausgewiesen werden können. Der lokale Arbeitskreis in der „Skitourenregion Obertilliach“ hat sich auf insgesamt 12 solcher Flächen für 

geeinigt, welche von Wintersportler*innen nicht betreten bzw. befahren werden sollen!

Die Schutzzonen befinden sich in besonders geeigneten Lebensräumen und Wintereinständen der Wildtiere. Ihre Positionen, Formen und Größen basieren auf den Erfahrungen der lokalen Jägerschaft, sowie wildökologischen Modellierungen und stellen meist einen Kompromiss mit etablierten Auf- und Abfahrtsrouten von Wintersportler*innen dar.

Digitale Karte

Alle relevanten Informationen für die digitale Tourenplanung.

Wir bemühen uns Informationen über Wald- und Wildschutzzonen in den digitalen Karten der gängigen Tourenportale zu integrieren. Häufig dient die OpenStreetMap (OSM) als Kartengrundlage der verschiedenen Outdoor-Apps. In der OSM sind die Schutzzonen ab einer gewissen Zoomstufe bereits verfügbar.

Tipp:
Der Alpenverein bietet mit alpenvereinaktiv.com ein tolles Werkzeug zur Tourenplanung!  Alle Schutzzonen für Wald und Wild die wir im Arbeitskreis vereinbart haben, gibt’s hier.

Beschilderung

Schutzzonen werden im Gelände nur an Stellen ausgeschildert, wo ein unmittelbarer Kontakt zu einer Skitour besteht. Auch die Richtungspfeile, die ein Umgehen/Umfahren ermöglichen, werden nur sehr sparsam eingesetzt. Die Beschilderung beschränkt sich generell auf den Bereich unterhalb der Baumgrenze.

Die Richtungsschilder bedeuten nicht, dass die vorgeschlagenen Routen vor Lawinen und anderen Naturgefahren gesichert sind. Diese Beurteilung liegt in der Eigenverantwortung der Skibergsteiger.

 

Skitouren in Obertilliach

Skitour Golzentipp

Skitour Hoher Bösring

Der Arbeitskreis "Skitourenregion Obertilliach"

Beim Tiroler Ski- und Snowboardtourenkonzept ist es uns ein besonderes Anliegen, dass alle Akteure gleichberechtigt bei allen Maßnahmen mitreden und ihre Anliegen vertreten dürfen. Im Arbeitskreis Obertilliach ist uns das bisher sehr gut gelungen und wir hoffen, dass durch die Vielfalt der Akteure auch alle Interessen ausgewogen berücksichtigt wurden.

Im Arbeitskreis vertreten sind:

  • Gemeinden
  • Grundeigentümer und Bergbahnen
  • Alpenverein, lokale Tourengeher und Bergführer
  • Tourismusverband
  • örtliche Jägerschaft
  • Forstbehörde
  • Land Tirol

Kontakt:

Klaus Pietersteiner

Land Tirol - Abteilung Waldschutz

Bürgerstr. 36, 6020 Innsbruck

klaus.pietersteiner@tirol.gv.at

Tel.: +43 512 508 4605

Nach oben