© Land Tirol
© Land Tirol

Villgratental

Das Villgratental gilt als beliebte Skitourendestination in Osttirol. Die Dörfer Außervillgraten und Innervillgraten wollen mit dem Projekt eine naturverträgliche Form des Skibergsteigens entwickeln, die auf die Ansprüche aller Naturnutzer in diesem Raum Bedacht nimmt.

Am 24.8.2015 haben Touristiker, Grundeigentümer, einheimische Skitourengeher, Alpenverein, Bergführer, Bergretter, Jäger und Förster bei einem Treffen in der Badl Alm in Kalkstein vereinbart, beim Programm „Bergwelt Tirol – miteinander erleben“  mitzumachen. Das Projekt ist Momentan in vollem Gange.

© Land Tirol
Übergang von Hellblau auf Weiß.

Panoramatafeln

An den beiden frequentiertesten Ausgangspunkten des Villgratentals werden im Jänner 2016 Panoramatafeln - wie im Sellrain schon passiert - aufgestellt. Am Parkplatz in Kalkstein/Innervillgraten sowie bei der Reiterstube im Winkeltal könnt ihr dann auf den plastisch dargestellten Karten Informationen zum Verlauf der Skirouten und den Wild- und Waldschutzzonen ablesen. Über die QR-Codes gibt's alle Infos und Hintergrundstorys zu unseren 4 Schutzgütern und ihr erfährt, warum ihr die dargestellte Schutzzone umgehen solltet.

Die Infos zur Notfallausrüstung, der Notfall APP und der Link zum Lawinenlagebericht kommen von unserem Partner der Bergrettung Tirol.

Bei den hier dargestellten Karten handelt es sich um die detaillierten 2D-Versionen, die hier heruntergeladen werden können:

Innervillgraten- Kalkstein

© Land Tirol
Schitourenpanorama Innervillgraten-Kalkstein

Außervillgraten- Reiterstube

© Land Tirol
Schitourenpanorama Außervillgraten-Winkeltal

PDF-Downloads

© Land Tirol
Markierungsschild für Wildschutzzone. Im Hintergrund ein Reh.

Schutzgüter

Nach den Grundsätzen des „Tiroler Ski- und Snowboardtourenkonzeptes“ haben sich die Partner im Projekt „Skitourenregion Villgratental“ auf vier Schutzgüter geeinigt, deren Schutzzonen die Skibergsteiger freiwillig meiden sollten.

Die vier Schutzgüter im Villgratental sind:

 

Beschilderung

Schutzzonen werden im Gelände nur an Stellen ausgeschildert, wo ein unmittelbarer Kontakt zu einer Skitour besteht. Auch die Richtungspfeile, die ein Umgehen/Umfahren ermöglichen, werden nur sehr sparsam eingesetzt. Die Beschilderung beschränkt sich generell auf den Bereich unterhalb der Baumgrenze. Von 29 Skitouren die wir im gesamten Villgratental ausgewiesen haben, werden heuer nur 5 Routen mit Richtungs- und Hinweisschildern ausgestattet, um auf Schutzzonen hinzuweisen.

  • Rotes Ginggele
  • Marchginggele von Kalkstein und von Innervillgraten aus
  • Gabesitten
  • Hochgrabe von Volkzeiner Hütte aus

Die Richtungsschilder bedeuten nicht, dass die vorgeschlagenen Routen vor Lawinen und anderen Naturgefahren gesichert sind. Diese Beurteilung liegt in der Eigenverantwortung der Skibergsteiger.

 

 

© Land Tirol
Im Vordergrund ist ein Aufstiegsschild, angebracht, im Hintergrund sieht man einen Wald, der von Tourengehern auf einer Skitourenschneise durchquert wird.
© Land Tirol
Ein LVS-Checkpoint wird an einem Holzzaun entlang einer Forststraße installiert. Ein Skitourengeher geht entlang der Forststraße. Im Hintergrund ist eine verschneites Tal und ein Berg zu sehen.

LVS-Checkpoints

Im Winter 2015/16 wurde bisher bereits ein LVS-Checkpoint eingerichtet:

  • nach dem Parkplatz Kalkstein/Innervillgraten

Neben dem Sicherheitsaspekt liefert uns die Station auch Zählungen, wieviel Skibergsteiger auf den jeweiligen Touren unterwegs sind.

Der Arbeitskreis "Skitourenregion Villgratental"

Beim Tiroler Ski- und Snowboardtourenkonzept ist es uns ein besonderes Anliegen, dass alle Akteure gleichberechtigt bei allen Maßnahmen mitreden und ihre Anliegen vertreten dürfen. Im Arbeitskreis Villgratental ist uns das, ebenso wie im Pilotprojekt Sellrain, bisher sehr gut gelungen und wir hoffen, dass durch die Vielfalt der Akteure auch alle Interessen ausgewogen berücksichtigt wurden.

Im Arbeitskreis haben folgende Personen und Institutionen mitgearbeitet:

Vorname Nachname Institution Vertreter
Josef Mair Gemeinde Außervillgraten Bürgermeister
Josef Lusser Gemeinde Innervillgraten Bürgermeister
Albin Steidl Ortsbauernobmann IV Grundeigentümer
Thaddäus Leiter Ortsbauernobmann AV Grundeigentümer
Michael Perfler Waldbesitzendervertreter AV Grundeigentümer
Peter Schett Wasbesitzendervertreter IV Grundeigentümer
Oswald Fürhapter TVB Innervillgraten Tourismus
Helmut Bachlechner TVB Außervillgraten Tourismus
Franz Theurl TVB Obmann Tourismus
Alois Mühlmann TVB IV Obmann Tourismus
Franz Bergmann TVB AV Obmann Tourismus
Christoph Schett TVB IV Ausschuss Tourismus
Otto Trauner TVB Infrastruktur Tourismus
Anton Gutwenger Vermietung Tourismus
Gernot Walder Bergwacht Naturschutz
Martin Ing. König Bezirksjägermeister Jagdwirtschaft
Franz Wiedemair Hegemeister Innervillgraten Jagdwirtschaft
Albert Schaller Jägerkameradschaft Obmann Jagdwirtschaft
Hans Leiter Hegemeister Außervillgraten Jagdwirtschaft
Josef Oberwasserlechner Jagdwirtschaft
Peter Steidl Jagdwirtschaft
Alexander Bergmann Jagdwirtschaft
Anton Sint AV Sektion Sillian Alpiner Verein
Alois Mayr Bergrettung Gebietskenner
Josef Walder Moosmann Gebietskenner
Hubert DI Sint BFI Osttirol - Leiter Wald
Konrad Leiter Förster Wald
Hermann Rainer Gemeindewaldaufseher Wald
Thomas Pitterle Gemeindewaldaufseher Wald
Dieter DI Dr. Stöhr Land Tirol - Abt. Waldschutz Koordination
Horst Mitterberger BFI Osttirol - Regionalberater Koordination
Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen
* - Pflichtfeld
*


*

Kontakt:

Horst Mitterberger

BH Osttirol, Bezirksforstinspektion

Dolomitenstraße 3, 9900 Lienz

info@bergwelt-miteinander.at

Tel.: +43 4852 6633 6722

Nach oben